Kieler Nachrichten 18.04.2015

Sehnsüchte EckernfördeKunstaktion in der Galerie Carlshöhe in Eckernförde

Wonach sehnen sich die Menschen in Eckernförde ? Welche Sehnsüchte haben die Besucher einer Kunstausstellung?

Dieser Frage geht im Rahmen einer Sozialen Skulptur „Sehnsucht nach einem Gefühl“ der Künstlers Lars Schumacher im Rahmen der Kunstausstellung „Kunst vernetzt“ am kommenden Wochenende Sa./So.  18.04. und 19.04.2015 von 14.00 bis 17.00 Uhr nach. „Die Besucher verraten mir ihre Sehnsüchte, notieren Sie auf Kärtchen und bringen diese kreativ in eine sich verändernde Skulptur mit ein. Als „Dankeschön“ bekommt jeder Teilnehmer die Möglichkeit eine Postkarte aus der Veranstaltung mit einem Sonderstempel an eine Person seiner Wahl zu versenden. Die Teilnahme ist kostenlos und offen für jeden – es soll Freude und Kreativität miteinander verbinden“  So beschreibt Schumacher kurz das  Projekt in dem auch bei anderen Veranstaltungen im Bundesgebiet lyrische Texte, Druckkunst und Flaschenposten versendet wurden. Eine Flaschenpost versehen mit einer Sehnsucht einer Ausstellungsbesucherin, die anlässlich der Vernissage der Kunstausstellung in der Eckernförder Bucht auf die Reise ging, wurde wenige Tage später auf der dänischen Insel ALS gefunden. Schumacher ist mit 30 weiteren KünstlerInnenn aus Hannover mit Werken in der Galerie Carlshöhe, Carlshöhe 78, in 24340 Eckernförde Tel.: 04351 8846049 bei der Galeristin Marlies Greifenberg zu Gast. Zu den Öffnungszeiten der Galerie ist immer ein Künstler aus der Ausstellung anwesend und erzählt gern über die kreativen Schaffenzprozesse und der Arbeit im Atelier. An diesem Wochenende ist ebenfalls die an der Kieler Kunsthochschule studierte und heute in Hannover lebende Malerin Ute Rönnpag– Lohmeyer in der Galerie anwesend.

Kunstaktion am Wochenende 17./18.04.2015 Galerie Carlshöhe

eckernfördeGalerie Carlshöhe | Wonach sehnen sich die Menschen in Eckernförde ? Welche Sehnsüchte haben die Besucher einer Kunstausstellung?

Dieser Frage geht im Rahmen einer Sozialen Skulptur „Sehnsucht nach einem Gefühl“ der Künstlers Lars Schumacher im Rahmen der Kunstausstellung „Kunst vernetzt“ am kommenden Wochenende Sa./So. 18.04. und 19.04.2015 von 14.00 bis 17.00 Uhr nach. „Die Besucher verraten mir ihre Sehnsüchte, notieren Sie auf Kärtchen und bringen diese kreativ in eine sich verändernde Skulptur mit ein. Als „Dankeschön“ bekommt jeder Teilnehmer die Möglichkeit eine Postkarte aus der Veranstaltung mit einem Sonderstempel an eine Person seiner Wahl zu versenden. Die Teilnahme ist kostenlos und offen für jeden – es soll Freude und Kreativität miteinander verbinden“ So beschreibt Schumacher kurz das Projekt in dem auch bei anderen Veranstaltungen im Bundesgebiet lyrische Texte, Druckkunst und Flaschenposten versendet wurden. Eine Flaschenpost versehen mit einer Sehnsucht einer Ausstellungsbesucherin, die anlässlich der Vernissage der Kunstausstellung in der Eckernförder Bucht auf die Reise ging, wurde wenige Tage später auf der dänischen Insel ALS gefunden. Schumacher ist mit 30 weiteren KünstlerInnenn aus Hannover mit Werken in der Galerie Carlshöhe, Carlshöhe 78, in 24340 Eckernförde Tel.: 04351 8846049 bei der Galeristin Marlies Greifenberg zu Gast. Zu den Öffnungszeiten der Galerie ist immer ein Künstler aus der Ausstellung anwesend und erzählt gern über die kreativen Schaffenzprozesse und der Arbeit im Atelier. An diesem Wochenende ist ebenfalls die an der Kieler Kunsthochschule studierte und heute in Hannover lebende Malerin Ute Rönnpag- Lohmeyer in der Galerie anwesend.

Das Ausstellungsformat in dem dieser Hannover – Eckerförde Austausch stattfindet trägt den Namen „Kunst vernetzt“ und wird von Renate Golde betreut. Wer ebenfalls künstlerisch aktiv ist und sich im Rahmen von Ausstellungen an einem bundesweiten Kunstaustausch interessiert ist, der kann an diesem Wochenende ebenfalls interessante Gespräche führen und seine Kontaktdaten in der Galerie hinterlassen. Die Galerie Carlshöhe lädt auf einen Besuch ein.

Weitere Informationen:
http://www.larsschumacher.de
http://www.kunstvernetzt.de und
http://www.galerie-carlshoehe.de

„Kunst erweitert und bereichert das kulturelle Leben – weltweit. Sie findet sich in Museen, Institutionen und dem öffentlichen Raum wieder und prägt somit jederzeit einen Teil unseres Lebens“, so Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover in seinem Grußwort für diese Ausstellung. Die Initiative „Kunst vernetzt“ wurde 2014 als Kooperationsprojekt der in Hannover lebenden Künstlerin Renate Golde gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern aus Eckernförde/Carlshöhe entwickelt. Der Vernetzungsgedanke beinhaltet den Transport kreativer Impulse, unterstützt Akzeptanz sowie Toleranz und schafft ein bewegendes Miteinander. Als „Kulturaustausch per Excellence“ lobt Jörg Sibbel, Bürgermeister der Stadt Eckernförde diesen Vernetzungsgedanken und begrüßte die KünstlerInnen und BesucherInnen persönlich anlässlich der Vernissage am 22. März 2015 in der Galerie auf der Carlshöhe in Eckernförde.

In der Eckernförder Galerie Carlshöhe zeigen jetzt 31 Künstlerinnen und Künstler aus Hannover die Vielfalt ihres künstlerischen Könnens. Rund 100 Kunstwerke aus hannoverschen Ateliers bilden ein geballtes künstlerisches Potential, in dem auch die menschenverbindende Kraft von Kunst zum Ausdruck kommt.

Es werden Werke folgender Künstler ausgestellt: Angelika Holzbach, Angelika Zeisberg, Bernd Boettcher, Burkhard Görschel, Cathy Beck, Cornelia Scholz, Eiko Weigand, Elisabeth Kopjar, Franz Betz, Gio Dudek-Panten, Gunda Kaper-Lührs, Hans-Jörg Dörfel, Horst Voigtmann, Ilona Arndt, Jens Nagler, Katharina Kubiak, Lars Schumacher, Line Hübotter, Marion Pusch, Martina Rick, Regine Schulze, Renate Golde, Sibylle Frucht, Susanne Gundermann, Susanne Schumacher, Tomasz M. Fudala, Ute Rönnpag-Lohmeyer, Werner Serafin, Wilfried Ohrenberg, Zaven Hovannisyan, Zoe Mac Taggart

Die Initiative und die Ausstellung „Kunst vernetzt“ will die künstlerische Szene sowohl Hannovers wie auch die von Eckernförde verbinden, erweitern und nachhaltig bereichern.

aktion2Kunst vernetzt.FH10

sehnsucht nach einem gefühl / desire for emotion

hSOZIALE PLASTIK – sehnsucht nach einem gefühl / desire for emotion

Spiritualität, Offenheit, Kreativität und Fantasie sind in jedem Menschen vorhanden. Es wird aufgezeigt, dass wirklich jeder Mensch eine Soziale Plastik kreativ und fantasievoll mit­gestalten kann. Die Teilnehmer verfassten lyrische Texte. Mit einer speziellen Methode inspirieren wir unsere Besucherinnen und Besucher, sich im krea­tiven Texten zu versuchen. Dazu erproben wir das einzigartige Handwerk der Druckkunst und setzen es ganz bewusst in der Sozialen Plastik ein. Statt eines lyrischen Textes können Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch persönlich individuelle Postkarten innerhalb des Projektes versenden und jemandem eine Freude machen. Insgesamt entstehen viele lyrische und zum Teil gedruckte Texte und rund 230 persönliche Texte für Menschen in aller Welt im Rahmen dieser Kunstaktion.

Lars Schumacher (Fotografie), Marie-Luise Plat (Lyrik) und die Buchdrucker (Druck-Kunst) – verbinden ihr künstlerisches Schaffen für die Soziale Plastik mit dem Titel „Sehnsucht nach einem Gefühl“ (desire for emotion).

Kunstaktion / Performance:

Niedersachsen
„Bewegung: was sich bewegt – was mich bewegt“ 48 Stunden Kunstausstellung Hannover 04.10.-06.10.2013

Nordrhein Westfalen
„48 Stunden Kunstausstellung“ Solingen / 5. Bergisches Kunst- und Kulturfestival 12.09.-14.09.2014

Hamburg
„Hamburg zeigt Kunst“ Indoor – Galerie Hamburg am 15.11.2014 Fischauktionshalle, Große Elbstraße 9, 22767 Hamburg

Schleswig-Holstein
„Kunst Vernetzt“ im Atelierhaus Carlshoehe, Eckernförde – Schleswig-Holstein 18.04.–19.04.2015

Mecklenburg-Vorpommern
02.05.-03.05.2015 „Schwerin zeigt Kunst“ Burggarten / Schloß Schwerin

Baden-Württemberg
19.09.- 20.09.2015 Lörrach

Berlin
26.09.-27.09.2015 Berlin – Mitte